verhuetung ohne hormone

Verhütung ohne Hormone – neuer Trend in 2017?

Verhüten ohne Hormone
Die Pille, der Ring, die Spritze, die Spirale. Heutzutage finden wir vielerlei Möglichkeiten zu verhüten. Doch wie sieht es mit der Verhütung ohne Hormone aus? Viele Frauen werden sich ihres Körpers und ihrer Gesundheit immer mehr bewusst und eine gesunde Lebensweise steht heute mehr im Fokus als je zuvor. Deshalb ist die Nachfrage nach hormonfreien Verhütungsmitteln immer größer. Doch wie fortschrittlich sind diese Methoden heute? Sind sie vergleichbar sicher, wie die bekannten Mittel? Und welche Gefahren oder Nebenwirkungen können auftreten? Im Weiteren möchte ich auf eine Methode der hormonfreien Verhütung eingehen, und zwar dem Verhütungscomputer.

1. Was ist ein Verhütungscomputer?

verhuetungscomputer

Ein Verhütungscomputer misst jeden Tag deine Temperatur und bestimmt somit, ob du fruchtbar bist oder nicht. Früher nutzte man diese Methode eher umgekehrt, und zwar für die Familienplanung, doch ist eine Verhütung, somit ein umgekehrtes Nützen der Informationen, damit ebenso möglich.

2. Wie funktioniert er?

Der Computer misst also wie schon erwähnt jeden Morgen nach dem Aufstehen die Basaltemperatur, welche zur Zeit des Eisprungs, also der fruchtbaren Phase, um 0,2 bis 0,4 Grad ansteigt. Im Monat sind es zwischen 5 und 6 Tage, an denen man schwanger werden könnte, also gilt es in dieser Zeit ein Kondom zu verwenden, anders zu verhüten oder sich dem Geschlechtsverkehr zu enthalten. Es gibt verschiedene Arten von Computern, die je nachdem zusätzliche bestimmte Hormone messen. Die Messung erfolgt über den morgendlichen Urin. Je nach Gerät soll auch eine Messung des Zervixschleims erfolgen. Die Messung erfordert natürlich Disziplin und einen einigermaßen regelmäßigen Tagesablauf. Stress, schlechte Ernährung, Schlafmangel oder allgemein ein schlechter Lebenswandel kann die Hormone beeinflussen. Ansonsten ist eine regelmäßige Messung nicht sonderlich kompliziert oder zeitaufwendig. Zumindest nicht mehr als die Anti Baby Pille einzunehmen. Wichtig ist nur, dass es regelmäßig durchgeführt wird. Dadurch ist auch eine gute Beobachtung des Körpers nötig.

3. Wie sicher ist er?

Die Sicherheit der Empfängnisverhütungsmittel wird mit dem sogenannten „Pearl Index“ bestimmt. Dieser sagt aus, wie viele Frauen, von einhundert, innerhalb eines Jahres mit einer bestimmten Methode schwanger wurden. Der „Pearl Index“ der Verhütungscomputer variiert je nach Gerät zwischen 0,6 und 4. Zum Vergleich dazu ist der Wert der Anti Baby Pille zwischen 0,03 und 1. Man findet also noch einige Schwankungen, je nach Computerart oder der Messungen. Jedoch lässt sich der Verhütungscomputer durchaus langsam mit der Pille vergleichen. Wichtig ist aber, dass er sorgfältig und gewissenhaft bedient und die Messungen täglich durchgeführt werden.

4. Vorteile des Verhütungscomputers gegenüber der Anti Baby Pille

Die Vorteile des Verhütungscomputers gegenüber der Anti Baby Pille sind groß! Eine komplett hormonfreie und unkomplizierte Verhütung bietet keinerlei Nebenwirkungen für den Körper oder die Psyche. Wie bekannt, gibt es bei der Pille Nebenwirkungen wie Depressionen, Gewichtszunahme, Schmerzen und vieles mehr. Verständlich, greifen ja Hormone direkt in unseren Körper ein und bestimmen den Ablauf. Ab einem höheren Alter verstärkt sich zudem das Risiko der Thrombose. Alles gefährliche Risiken, die keiner freiwillig in Kauf nehmen sollte. Der Kostenfaktor ist zudem ein weiterer Vorteil. Die Anschaffung eines Verhütungscomputers ist wesentlich billiger als die monatliche Packung der Anti Baby Pille.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.